Spatial Experiment

Das experimentelle Raumkonzept basiert auf der Interpretation eines Musikstückes. Eine Raumnutzung war nicht erforderlich, der Fokus lag auf der räumlichen Darstellung eines Liedes. Das ruhige und dennoch rhythmische Musikstück „Porcelain“ von Moby wurde durch textile Trennwände, eine grafische Videoprojektion und einen beweglichen Untergrund räumlich interpretiert. Das Gefühl im Raum ist schwebend und fließend und versetzt den Besucher in eine Art unwirklichen, meditativen Zustand.

 

Projekt | Konzept, Entwurf

Material | Textil, MDF, Spiegel, Videoprojektion

Design | 2012